AUSBILDUNG ZUM QUALIFIZIERTEN HEARTSYNC-BEGLEITER

AUSBILDUNG ZUM QUALIFIZIERTEN HEARTSYNC-BEGLEITER

ZIELE

Basierend auf dem Grundlagenseminar wird das theoretische Wissen vertieft und erweitert. Mit praktischen Übungssessions sowie der persönlichen Inanspruchnahme von HeartSync werden die Grundlagen für den Qualifizierungsprozess gelegt. Mit der bestandenen Qualifzierung zum „Qualifizierten HeartSync-Begleiter“ sind die Teilnehmenden autorisiert, HeartSync anzubieten und verpflichten sich zur Qualitätssicherung regelmässig Supervision in Anspruch zu nehmen.


ZIELGRUPPE

Menschen, die eine abgeschlossene Seelsorge-Ausbildung oder Therapeutische Ausbildung haben und bereits mehrere Jahre Menschen seelsorgerlich oder therapeutisch im inneren Heilungsprozess begleiten.


BIBLISCHE GRUNDLAGEN DER AUSBILDUNG

Grundlage für unsere Schulung ist unser Glaube an den dreieinigen Gott, der in Gestalt von Jesus Christus Mensch wurde. Durch Jesu Leidensweg bis zum Tod am Kreuz und seine Auferstehung haben wir Hoffnung und Zuversicht auf Heilung, Befreiung und Wiederherstellung. Wir sind überzeugt, dass echte Heilung immer ein Werk des Heiligen Geistes ist und es Gottes Liebe und schöpferische Kraft braucht, dass Verletzungen heilen und Veränderung nachhaltig stattfinden kann. In unserer Arbeit sind wir abhängig vom Heiligen Geist, der Tröster und Ratgeber ist und in alle Wahrheit führt. Die Bibel gibt uns Orientierung und ist Werkzeug beim Prüfen.


PRAXISNAH

Das Gelernte wird auf drei Ebenen umgesetzt:

  1. HeartSync im eigenen Leben.  Die Teilnehmenden arbeiten während der Ausbildung an sich selber und nehmen persönliche HeartSync-Sitzungen in Anspruch.

  2. Während der Unterrichtsblöcke wird das theoretische Wissen erweitert und vertieft, jeweils untereinander praktisch angewendet.

  3. Ein Teil der Ausbildung sind praktische Einsätze bei mind. 50 HeartSync-Sessions (ca. 35 als Hospitant und 15  als Gesprächsleiter unter Supervision (es können auch Gespräche mit eigenen Ratsuchenden für Übungssession unter Supervision geleitet werden.) Diese Einsätze finden zum Teil während der Unterrichtsblöcke, in dezentralen Gesprächen bei den Ausbildungsleitern vor Ort oder online und während fakultativen, kostenpflichtigen Spezialtrainings vor oder online statt.
     

QUALIFIZIERUNG

Die Ausbildungsleiter*innen werden bezüglich der Qualifizierung auf Grundlage der Praxiseinsätze eine Empfehlung abgeben. Für die Qualifikation leiten die Teilnehmenden eine HeartSync-Sitzung mit einem zugeteilten Ratsuchenden unter Supervision von Anna-Lisa Oggenfuss (Leiterin HeartSync Europe). Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat als „Qualifizierter HeartSync-Begleiter“ und werden auf der HeartSync-Europe Website als qualifiziert aufgeführt. Sie verpflichten sich, jährlich Supervision in Anspruch zu nehmen zur Qualitätssicherung.

THEMEN
HeartSync-Grundlagen, Verständnis des HeartSync-Modells, Immanuel-Gebet, Neurobiologie, Umgang mit einzelnen Herzensanteilen, Bindung und Bindungsschmerz, Gesprächstechnik, Grundlagen Trauma und Traumaentstehung, Stabilisierung, Heilung und Freisetzen von Schmerz usw.


AUSBILDUNGSINSTITUTE

Verschiedene Ausbildungsinstitute in der Schweiz und Deutschland bieten Ausbildungen zum Qualifizierten HeartSync-Begleiter an: SEINSEIN GmbH, CH-Schaffhausen / Passion, D-Schwäbisch Hall / Axis, D-Fürth, weitere werden 2023 folgen.

Im April 2022 startet eine Ausbildung bei Passion, D-Schwäbisch Hall.

Im Mai 2022 startet eine Ausbildung bei Axis, D-Fürth


 

FRAGEN/MEHR INFORMATIONEN
info@heartsync.eu
T 079 405 06 05 (Ilona Ingold)